Geld verdienen im Internet

Im ersten Teil meiner kleinen Anleitung „1. Blog installieren„, habe ich Ihnen eine Übersicht über die einzelnen Schritte bei der Installation eines WordPress Blogs gegeben.
Haben Sie alle Schritte befolgt, haben Sie jetzt einen lauffähigen Blog, in dem Sie schon die ersten Beiträge schreiben können.
Da aber das „Standartaussehen“ eines WP-Blogs (WP ist die Abkürzung für WordPress) zwar so ganz nett ist, aber eben Standart ist, zeige ich Ihnen im zweiten Teil, wie Sie einfach ein so genanntes Theme installieren können. Ein Theme ist quasi die grafische Oberfläche Ihres Blogs. Viele sagen zu dieser grafischen Oberfläche auch Template und bei WordPress nennt man es eben Theme.
Aber bevor man das Theme installieren kann, brauchen man aber erstmal eins. Wenn Sie sich mit programmieren auskennen, können Sie sich natürlich selber eins erstellen, alle anderen können sich aber auch einfach eins herunterladen.
Die Webseite WordPress-Deutschland.org bietet bereits rund 150 fertige Themes zum Download an. Sie müssen sich nur eins aussuchen und in Ihrem Blog installieren.

Aber fangen wir ganz am Anfang an:

1. Ein Theme suchen: Gehen Sie auf die deutsche WordPress Theme Übersicht und suchen sich ein passendes Theme aus. Das Theme Nummer 115. Redox hab ich zum Beispiel für diesen Blog benutzt und werde Ihnen die Installation anhand dieses Themes erklären.

2. Das Theme herunterladen: Haben Sie sich für eins entschieden, müssen Sie es sich erstmal lokal auf Ihren Computer herunterladen. Auf jeder Seite finden Sie einen Link wie „Download“ oder „Download Theme.zip“, in meinem Fall ist es „Download Redox WordPress Style“. Anschließend muss diese gepackte .zip Datei entpackt werden. Falls Sie kein Programm zum Entpacken haben, so kann ich Ihnen das kostenlose Programm 7-Zip empfehlen.

3. Das Theme entpacken: Haben Sie alles erfolgreich entpackt, so können Sie nun diesen Ordner auf Ihren Webserver herauf laden.
Kleiner Hinweis! Bitte achten Sie hier auf die Ordnerstruktur, bei mir heißt der entpackte Ordner „Redox“, öffne ich diesen Ordner (einfach doppelt auf den Ordner klicken) sehe ich sofort alle Dateien wie 404.php, footer.php usw.
Der Ordner „Redox“ ist quasi die erste Ebene und die einzelnen Dateien müssen in der zweiten Ebene sein.
Öffnen Sie nun Ihr FTP-Programm und stellen eine Verbindung zu Ihrer Webseite her. Der entpackte Themeordner, in meinem Fall der „Redox“ Ordner, muss in den Ordner www.domain.de/wp-content/themes/ geladen werden. In diesem Ordner befinden sich bereits die Ordner, „default“, „classic“ und „default_de“.

4. Das Theme aktivieren: Jetzt loggen Sie sich bitte in den Adminbereich Ihres Blogs ein. In meinem Fall mach ich das über http://blog.dein-geldesel.de/wp-admin/
Klicken Sie anschließend oben im Menü auf „Themes“. Hat beim Entpacken und Heraufladen alles geklappt, so müssten Sie nun ein kleines Bild Ihres Themes finden. Um es zu aktivieren, müssen Sie einfach auf das entsprechende Theme klicken und schon ist es aktiviert.

Am Ende müssen Sie Ihrer Arbeit nur noch einmal kontrollieren, öffnen Sie dazu einfach die Startseite Ihres Blogs. Wenn alles geklappt hat, sollten Sie nun ein neues Themes haben.

Der Aufwand ist wirklich minimal und selbst für Anfänger kein Problem.

Sollten Sie noch Fragen haben, dann schreiben Sie einfach einen kurzen Kommentar, auch über ein kleines Feedback würde ich mich sehr freuen.

Im 3. Teil werde ich Ihnen erklären, was es für nützliche Plugins (kleine Zusatzprogramme) es für Ihren Blog gibt und wie Sie diese am besten einstellen.

mfg Uweselbst

PS: Sie können natürlich so viele Themes ausprobieren wie Sie möchten, ich brauche auch immer eine Weile, bis ich das passende gefunden habe. 🙂

Gerade für Neueinsteiger ist die erste Seite immer die schwerste und aus diesem Grund kann ich als erste Seite immer einen einfachen Blog empfehlen. Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand, denn einen Blog einrichten kann wirklich jeder und innerhalb einer halben Stunde können Sie schon Ihren ersten Beitrag schreiben. Bei einigen Freeblog-Anbietern geht das sogar in fünf Minuten, jedoch bieten diese dann nicht alle Features und gerade diese Features machen das bloggen ja erst so interessant.
Ich persönlich bin ein riesen Fan von WordPress, es ist einfach erweiterbar, kinderleicht zu bedienen und was noch viel wichtiger ist, es ist komplett kostenlos.

Ich werde Ihnen in den nächsten Tagen eine ausführliche Anleitung erstellen, mit der Sie sich einen individuellen und für Suchmaschinen optimierten Webblog erstellen Können. Heute dreht sich aber erstmal alles um die Installation Ihres Blogs.

Bevor Sie aber starten können, müssen Sie sich erstmal die aktuelle Version herunterladen. Das ist im Augenblick die Version 2.2.1 (Stand 19.07.2007). Die aktuellste Version finden Sie im WordPress Downloadbereich.
Nachdem Sie das .zip Archiv entpackt haben, öffnen Sie einfach die liesmich.html Datei, die sich im WordPress Ordner befindet. Dort finden Sie die „berühmte 5-Minuten Installation“ Anleitung, die Ihnen in sieben einfachen Schritten erklärt, wie Sie den Blog zum Laufen bekommen. Hier eine kurze Übersicht:
1. Das zip. Archiv in ein leeres Verzeichnis entpacken
2. Öffnen Sie die Datei wp-config-sample.php mit einem ganz normalen Texteditor und tragen dort Ihre Datenbankdaten ein. Um die Datei zu öffnen, klicken Sie einfach auf die Datei mit der rechten Maustaste und wählen dann „Öffnen mit“ und wählen anschließend den „Editor“ aus. Die Datenbankdaten erfahren Sie bei Ihrem Webspace Provider.
3. Speichern Sie die Datei anschließend unter dem Namen wp-config.php ab.
4. Laden Sie nun die gesamten Dateien auf Ihren Webserver hoch.
5. Öffnen Sie mit Ihrem Browser http://ihreblogadresse.de/wp-admin/install.php und folgen den Anweisungen. Bekommen Sie hier einen Fehler angezeigt, dann liegt das oft an falschen Datenbankdaten in der wp-config.php.
6. Wichtiger Hinweis, schreiben Sie sich bitte das Passwort auf, dass Sie während der Installation erhalten.
7. Nach der Installation werden Sie zur Anmeldeoberfläche weitergeleitet, wo Sie sich mit dem User „admin“ und dem Passwort anmelden müssen, dass Sie während der Installation erhalten haben.

Und schon haben Sie Ihren ersten Blog. Sie können nun beginnen, eigene Beiträge zu schreiben. Jedoch sieht der Blog noch recht „normal“ aus und Ihr Blog soll sich ja von anderen Blogs abheben. In den nächsten Tagen zeige Ich Ihnen noch, wie Sie ein neues Theme und einige wichtige Plugins installieren.

Schreiben Sie aber erstmal einen neuen Beitrag, um sich an den Ablauf zu gewöhnen. Klicken Sie dazu einfach auf den Menüpunkt „Schreiben“ und schon können Sie beginnen.

Falls Sie irgendwelche Fragen zum Erstellen eines WordPress Blogs haben, dann fragen Sie einfach :).

mfg uweselbst